Was kosten Stoffwindeln? Ein Kostenvergleich mit Wegwerfwindeln

Kosten Stoffwindeln wirklich mehr?

Es gehört zu den häufigsten Stoffwindel-Mythen: Die Annahme, Stoffwindeln seien teuer!

Vor allem jetzt, wo die Kosten für Wasser und Strom steigen, denken einige, dass Stoffwindeln teurer als Wegwerfwindeln seien.

Doch wer rechnet sich tatsächlich mal aus, was man im Laufe der ersten Jahre eines Kindes für Wegwerfwindeln ausgibt?

Inhalt

Die Kosten im Überblick

Die Erstanschaffung von Stoffwindeln ist eine Investition. Allerdings kauft man für die gesamte Wickelzeit und die Stoffwindeln haben einen “Kapitalwert”.

Das Wickeln mit Wegwerfwindeln kostet Woche für Woche kleinere Beträge und zieht dafür über die Jahre viel mehr Geld aus der Haushaltskasse.

Da die Gebühren für die Müllentsorgung oft zusammen mit der Nebenkostenabrechnung oder jährlich anfallen, hat man diese nicht auf dem Schirm.

Natürlich müssen auch die Kosten fürs Stoffwindeln waschen mit auf die Rechnung. Doch selbst dann sind Stoffwindeln günstiger.

Kosten für Stoffwindeln waschen

Ein Waschgang mit 60 Grad kostet ca. 58 Cent an Strom. Das 60 Grad Programm braucht etwa 50l Wasser (das schwankt natürlich) & kostet damit 0,15 € Wasser.

Für das benötigte Waschmittel zahlt man 0,17 € pro Waschladung für ein Vollwaschmittel aus der Drogerie.

Für das erste Babyjahr Windelnwaschen bedeutet das ca. 85 €.

Wenn dein Kind älter wird, wirst du weniger Wickeln & so auch weniger waschen müssen.

Der Betrag relativiert sich allerdings, da du die Stoffwindeln selten alleine wäschst, sondern andere Kochwäsche nach dem Vorspülprogramm mit in die Waschmaschine geben kannst.

Diese “Nebenkosten” für Stoffwindeln bekommst du nicht zurück. Wie hoch die Kosten tatsächlich ausfallen, hängt von deinem Windelsystem, Wickel- & Waschverhalten ab und wann dein Kind aufs Töpfchen geht.

(Diese Zahlen sind Schätzungen & natürlich gibt es individuelle Abweichungen.)

Kosten für Wegwerfwindeln entsorgen

In 3 Jahren durchschnittlicher Wickelzeit fallen 115 bis 270 € für Müllgebühren an!

In manchen Gemeinden müssen sogar extra Müllsäcke für die Wegwerfwindeln gekauft werden, da diese Sondermüll sind. 

Eine Rolle mit wenigen Beuteln kostet dann 4 €.

 

Kosten Stoffwindeln und Wegwerfwindeln im Vergleich

Windeln kaufen - Was kosten Stoffwindeln im Vergleich zu Wegwerfwindeln?

In den ersten 6 Monaten haben Eltern mit ihrem Kind bereits 1440 Wegwerfwindeln benutzt und in der Mülltonne entsorgt.

Gehen wir von günstigen 0,18 € pro Windel aus, dann haben die Eltern dann bereits 1440 für die Umwelt schädliche Windeln benutzt und dabei auch 259,20 € ausgegeben!

Das passiert fast unbemerkt nach und nach, da die Packungen wenig kosten, aber schnell alle sind.

Allerdings werden Kinder heutzutage weit länger als diese 6 Monate gewickelt. Im Durchschnitt geht man ungefähr von 5000 – 6000 Windeln aus.

Wahnsinn oder?

Der Preis pro Windel steigt natürlich mit zunehmendem Alter und Größe.

Für Wegwerfwindeln sollten Eltern also mit mindestens 1200 – 1500 € rechnen bei einem ungefähren Endalter von 3 Jahren (allerdings werden nachts noch weit länger Windeln benötigt).

Anschaffungskosten für Stoffwindeln

Wie ist das nun bei Stoffwindeln?

Da es viele verschiedene Stoffwindelsysteme gibt, nehmen wir als Beispiel das AI2 – System.

Du kaufst 5 Überhosen für etwa 18 €, 40 Einlagen für etwa 4 € das Stück (großzügig berechnet) und 20 Booster für ca. 2€.

Das wären Kosten in Höhe von 290 €. Folgekosten? Fehlanzeige!
Diese Windeln kannst du weit länger als nur die ersten 6 Monate nutzen.

Solltest du doch noch mehr Stoffwindeln benötigen, kannst du nach und nach aufstocken.

Selbst wenn du dir das doppelte an Stoffwindeln kaufen würdest, wären das  580 €.

Das ist immer noch deutlich günstiger als, wenn du Wegwerfwindeln kaufen und wegwerfen würdest.

Die Stoffwindeln sind noch da, auch wenn das Kind trocken ist. Sie können für ein Geschwisterkind aufgehoben oder verkauft werden. Wegwerfwindeln landen nach jeder Nutzung einfach im Müll!

 

Kosten Stoffwindeln und Wegwerfwindeln im Vergleich

Fazit

Man gibt mit Wegwerfwindeln über die Jahre viel mehr aus als mit Stoffwindeln. Es fällt nur nicht auf.

Wer die Vorteile von beiden Windeln nutzen möchte, kann einfach 50:50 machen.

Das spart ganz nebenbei 2500 bis 3000 Wegwerfwindeln und jede Menge Geld und Müll.